Auschwitzgedenktag

Seit 2008 organisieren und gestalten Schüler der Lichtenberg-Schule Ober-Ramstadt den Auschwitzgedenktag in Zusammenarbeit mit der Stadt und den beiden Kirchengemeinden.  

Am 27. Januar 1945 befreiten Soldaten der Roten Armee die Überlebenden des KZ Auschwitz, der größten bekannten Tötungsmaschinerie der Nazis und der Weltgeschichte.  2005 beschließt die UN Vollversammlung offiziell durch eine Resolution den Auschwitzgedenktag am 27. Januar als internationalen Gedenktag zu feiern. Roman Herzog macht schon 1996 den Tag  zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Allerdings wurde der Tag in Groß-Britanien sowie in einigen anderen Ländern bereits lange vor den Deutschen als Gedenktag begangen.

Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert an ausdrücklich alle Opfer eines beispiellosen totalitären Regimes,  an die Millionen Menschen, die unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft entrechtet, verfolgt, gequält und ermordet wurden.

„Die Erinnerung darf nicht enden; sie muss auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen. Es ist deshalb wichtig, nun eine Form des Erinnerns zu finden, die in die Zukunft wirkt. Sie soll Trauer über Leid und Verlust ausdrücken, dem Gedenken an die Opfer gewidmet sein und jeder Gefahr der Wiederholung entgegenwirken.“

Roman Herzog, 1996

(Vgl. dazu den Artikel auf  Wikipedia, Link:   http://de.wikipedia.org/wiki/Tag_des_Gedenkens_an_die_Opfer_des_Nationalsozialismus )